Seerettungsdienst oberer Walensee  

Organisation



 
Zuständigkeit
Die Ufergemeinden unterhalten seit 1980 einen Seerettungsdienst (SRD). Eine Aufsichtskommission überwacht die Tätigkeiten des SRD.
Auftrag
  • Überwachung des Sees bei Sturmwarnung.
  • Hilfeleistung bei Unfällen und in Seenot geratenen Personen.
  • alarmiert die Polizei und ergreift erste Massnahmen, wenn Personen verletzt wurden oder ertrunken sind.
  • unterstützt die Polizei bei Suchaktionen sowie bei der Überwachung der Gewässervorschriften und des Schiffsverkehrs in der Uferzone.
  • birgt Schiffe und deren Ausrüstung.
Einsatzgebiet
östl. Seegebiet (Grenzlinie: Tiefwinkel/Mühlehorn – Quinten).
Das westl. Seegebiet wird durch den SRD unterer Walensee betreut.
Alarmierung Notruf Telefon Nr. 118 (KNZ)
Einsatzbereitschaft/
Pikettdienst
ist ununterbrochen gewährleistet ganzjährig
vom April – Oktober an Wochenenden und Feiertagen Pikettdienst (2-3 Personen).
Bestand
10 - 12 Mitglieder
Ausbildung
Aus- und Weiterbildung in den Bereichen Seemannschaft, Schiffsführung, Bedienung der Gerätschaften, Erste Hilfe, Wiederbelebungsmassnahmen.
Zusammenarbeit
mit Seepolizei, Feuerwehr, Oelwehr, Chemiewehr, Rettungsflugwacht, Spital Walenstadt.
Kostenverteilung Finanzierung durch die Ufergemeinden Amden, Quarten, Weesen und Walenstadt sowie Kantone St. Gallen und Glarus.